Schwarzweissportrait von Josef Fellsches, Halbprofil, im schwarzen Rollkragenhemd, die Hände verschränkt. Analytischer, etwas herausfordernder Blick. Foto: Sibylle Ostermann

Ruhrdeutsch der Pott-Regionen

Das Ruhrdeutsch der Pott-Regionen ist ein Sprachschatz. Darum wurde für die Sammlungen der regionalen Wörter und Redensarten der Umgangssprache im Ruhrgebiet der Name "Wortschätzchen" geprägt.

Cover der verschiedenen 'Wortschätzchens'

Es gibt inzwischen

In dieser Reihenfolge sind die Wortschätzchen erschienen und zwar jeweils zur Eröffnung einer Filiale der Mayerschen Buchhandlung in diesen Städten, denn von der Mayerschen Buchhandlung werden die Bücher verlegt und verkauft.

"Ruhrdeutsch" ist die fachliche Bezeichnung für die Umgangssprache im Ruhrgebiet. Sie ist berühmt geworden und wurde zur Erheiterung vielfach gerühmt.
Aber die Ruhrgebietssprache ist nicht so einheitlich, wie das Wort es erscheinen lässt: es gibt da sehr feine und geschätzte Unterschiede. Von Duisburg über Bochum bis Dortmund und von Essen über Gelsenkirchen bis Bottrop und Kirchhellen sprechen nicht alle das gleiche Ruhrdeutsch. Hierauf wollen die Wortschätzchen besonders aufmerksam machen. Die Wortschätzchen der verschiedenen Städte enthalten Wörter und Redensarten, die den Menschen dort zu Schätzchen geworden sind. Darunter sind viele Wörter, die speziell in Duisburg, Bochum, Gelsenkirchen, Dortmund und Essen vorkommen oder dort eine besondere Bedeutung haben. Auch innerhalb der Städte gibt es erstaunliche Eigenheiten. Von Gelsenkirchen-Horst zum Beispiel bis Ückendorf und über Schalke und Bismarck bis Buer, Erle und Resse sind Anteile ehemals eigener Dialekte in die Umgangssprache eingegangen. Und es haben sich lokal neue Besonderheiten gebildet. Hieran sind vor allen die Jüngeren mit ihrer Jugendsprache beteiligt. Ganz deutlich wird das in den Bochumer Wortschätzchen, die nicht zufällig das Bermuda-Dreieck im Titelbild führen.

Sie können sich an der Sammlung von Wortschätzchen beteiligen!

Sie sind herzlich eingeladen, zur Vervollständigung der Sammlungen beizutragen, auch zur Berichtigung und Erklärung von Wörtern, und so jeweils an einer noch umfangreicheren Neuauflage mitzuwirken. Am Ende der Bücher befinden sich vorbereitete Leerseiten, die Sie dazu benutzen können, weitere Wörter und Redensarten oder auch Erklärungen zu ihrer Herkunft aufzuschreiben und an die Autoren zu schicken. Wichtig ist nur, dass es sich um die alltägliche, in den verschiedenen Ortsteilen Ihrer Stadt im Pott gebräuchliche Umgangssprache handelt.

Sie können Ihre Beiträge aber auch an QuiVive mailen: jfe@aufquivive.net.

Alle Beteiligten, die Wörter, Redensarten oder auch eine Erklärung zur Herkunft eines Wortes einsenden, die in den bisherigen Auflagen noch nicht vorkommen und den genannten Bedingungen entsprechen, erhalten 5 Freiexemplare der erweiterten Auflage, werden in ihr namentlich genannt und zu ihrer Präsentation in die Mayersche Buchhandlung eingeladen. - Verlagsseitige Änderungen vorbehalten.

Mit der 7. Auflage in Bochum, der 4. Auflage in Gelsenkirchen, der 6. Auflage in Dortmund und der 5. Auflage in Duisburg gelten diese Sammlungen als vollständig. Dort wird deshalb nicht mehr zu weiterer Beteiligung aufgerufen. In Dortmund gab es am 1. Dezember 2013 einen Nachdruck der 6. Auflage von 2010 in Höhe von 2500 Exemplaren. Mit der 5. Auflage Duisburg und dem Nachdruck Dortmund erhöht sich die Gesamtauflage der Wortschätzchen im Ruhrgebiet auf 132.000 Exemplare.